Nadine Haas (3. v.l.), deren Mann Andreas an der Deutschen Schule Rom unterricht, hat von Hand viele verschiedene Masken genäht und der Gemeinde gestiftet. Der Erlös der zahlreichen gegen Spende ausgegebenen Masken in verschiedenen Designs geht vollständig an die Lebensmittelverteilung an die Armen unseres Stadtquartiers.

Wir danken Nadine Haas für die wunderbare Idee und ihr Geschick!