Wer oder was ist ELKI?

Die ungewisse politische Situation nach dem zweiten Weltkrieg stellte die in ganz Italien verstreuten lutherischen Gemeinden vor eine große Herausforderung: sie mussten ohne jegliche Hilfe aus Deutschland auskommen. In dieser Situation schlossen sie sich zur „Evangelisch- Lutherischen Kirche in Italien“ (ELKI) zusammen, einer von Deutschland und der EKD unabhängigen, im italienischen Recht verankerten Kirche.

Diese ELKI ist wie der Name sagt:

a. eine evangelische Kirche
b. eine lutherische Kirche
c. eine Minderheit in der Diaspora

Eine evangelische Kirche

Evangelisch kommt von dem griechischen Wort “euangelion”, was man mit “frohe Botschaft” oder “gute Nachricht” übersetzen kann. Die Bezeichnung “evangelisch” entstand in der Zeit der Reformation. So nannten sich die reformatorischen Gruppen selbst, um deutlich zu machen, dass sie im Unterschied zur römisch-katholischen Kirche ihr Bekenntnis, ihren Gottesdienst, ihre Sakramente, ihre Lehre und ihre Ethik allein auf das Evangelium von Jesus Christus begründeten, wie es in der Heiligen Schrift überliefert ist (“sola scriptura”).

Eine lutherische Kirche

Weil die ELKI in Lehre, Ethik und geistlichem Leben den Grundlagen folgt, die von Martin Luther und den mit ihm verbundenen Theologen vertreten wurden, nennt sie sich „lutherisch“, d.h.: nach Luther. Die ELKI teilt mit den anderen aus der Reformation hervorgegangenen evangelischen Kirchen die Bekenntnisgrundlagen (sola scriptura, sola gratia, sola fide, solus Christus) und die Grundunterschiede zur römisch-katholischen Kirche (Papsttum, Kirchen- und Amtsverständnis, Marien- und Heiligenverehrung, Sakramentslehre).

Eine Minderheit in der Diaspora

Die ELKI ist eine evangelische Minderheit in einem Land, dessen Einwohner zu über 94% Mitglieder der römisch-katholischen Kirche sind. Sie hat nur einige Tausend Mitglieder, ihre 16 Gemeinden sind über ganz Italien verstreut. Seit 1995 sind die Beziehungen zwischen dem italienischen Staat und der ELKI in dem Gesetz N. 520 geregelt. Man wird Mitglied der ELKI, indem man als getaufter Christ in eine ihrer Mitgliedsgemeinden eintritt. Letzteres geschieht durch eine schriftliche Erklärung, in der man sich außerdem verpflichtet, einen angemessenen Beitrag zur Finanzierung der Gemeinde zu leisten.

(weitere Informationen siehe auch: Homepage der ELKI)